“CAROLA” hat uns immer noch fest im Griff. Der Griff sieht so aus das wir beim Boote rein und raus bringen immer noch Tetris spielen und versuchen die Abstandsregeln einzuhalten. Es klappt vielleicht nicht immer aber wir sind denoch bemüht. Unser Plan die Ferien durch intensiveres Training zu nutzen ging hervoragend auf. Unsere Trainer boten jeden Mittwoch das bewerte Training an, fingen aber genau wie in der CAROLAschulzeit meistens früher an. Da wir natürlich weniger Teilnehmer hatten konnten wir uns noch intensiver um die einzelnen Kids kümmern. Wir nutzten diese Zeit um den Umstieg einiger Mädels vom Kohlenkasten auf den 4zwo zu realisieren. Die Ferienwochen endeten wie gehabt mit der Trainingslagerwoche bei der SG Scharmützelsee, würde jetzt normalerweise hier stehen, aber es ist ja dieses Jahr nichts Normal. Weil dieses Jahr unser gemeinsames Trainingslager leider der Gesamtsituation zum Opfer gefallen ist führten wir in der letzten Woche einen Trainingslagerausfallersatztischsegeltennisspaßtag durch. Mit der Jugendtruppe der SG trafen wir uns am Cecilienpark (natürlich mit Booten) und schnabulierten die dort hinbestellten Pizzen (27 Stück) fast ratzekahl auf. Anschließend wollten wir nach Diensdorf segeln um dort den Eisstand zu plündern. Der Teil mit dem segeln fiel aber wegen Abwesenheit des Windes aus, also ökologisch grenzwertig im Schlepp. Aber danach ging es dann seglerisch los. Der Wind kam und blies uns mit achterlichem, raumer als Halbwind in den Verein zurück. Hier durften wir dann 4 ganze Kuchen verzehren die auf wundersame Weise ihren Weg in den Verein gefunden hatten. Hierbei verbesserten wir dann unsere Ökobilanz, wir nutzten kein Geschirr oder Besteck es war alles fingerfoottauglich (naja fast). Nur bei der Ausgabe spielte an dieser Stelle “CAROLA” mit so das diese Nummer fast an normal grenzte. Beim abschließenden chinesisch (ich hoffe das diese Formulierung nicht als rassistisch ausgelegt wird) Tischtennis konnten wir uns nochmal so richtig austoben, auch wenn der Ball ab und an auf auf der falschen Wiese landente (Insider). Am WE segelten dann unsere “Großen” bei der Vereinslangstrecke obwohl das über weite Strecken ein Schweinetreiben war. Nun geht die Schule wieder los.