Das Ding, es ist schon ganz schön alt, früher stand es mal im Wald.
Dann wurden die Bäume in Form gebracht, ein ZK 10 wurde daraus gemacht.
Zwei Holzmasten, die Segel Gaffel geriggt, auch der Rumpf ganz in Holz, das ist richtig schick.
Der Heimathafen im SSVaW, am wunderschönen Scharmützelsee.
Bei Wind da lernt der Kutter fliegen, auch bei Flaute bleibt er nicht auf dem Wasser liegen.
Dann schieben 10 Riemen den Kutter voran, am Ruder sitzt der Steuermann.
Er treibt seine Crew, der Schlagmann zählt ein, 10 Riemen tauchen wie Einer ins Wasser rein.
Zurück zu den Segeln, dass sie richtig stehn, kann man an Bord echte Seemannschaft sehn.
Wenn der Skipper ein Kommando gibt wird darüber nicht debattiert.
Denn wie es ist im Seglerleben, es kann nur einen Käptn geben.Maik Boggasch
Der Seesportverein “Hanseat Finkenheerd” e.V. wurde am 01.09.1984 durch Bernhard Kramm und Günter Fest mit ca. 80 Mitgliedern gegründet. Das erste Domizil des Seesportvereins stellte das Bootshaus an der Seespitze des Brieskower See in Brieskow-Finkenheerd dar. Dieses wurde zunächst durch harte Arbeit der Vereinsmitglieder umfangreich saniert. Das Gebiet am Brieskower See bot dem Seesportverein Trainigsmöglichkeiten zum Rudern. Das Segeltraining konnte dank der Unterstützung durch den SSV Müllrose auf dem Müllroser See aufgenommen werden.Nach einem Kampf mit den Behörden und dem Jahrhundert-Hochwasser 1997 musste das Vereinsgelände an der Seespitze des Brieskower-Sees aufgegeben werden.
Seitdem suchten die Mitglieder des Seesportvereins ein neues Vereinsgelände. Es folgten Stationen im SSV Helene See, in Bad Saarow / Strand sowie im Yachtclub Diensdorf.Der Segelkutter "Kraftwerk" vom SSVaW, ein Segler steht auf der ReelingSeit 2003 bildet die „Kuttertruppe“ einen aktiven Bestandteil des Vereinslebens im SSVaW. Der Seesportverein konnte auf dessen Gelände die Ixylon, den ZK10 „Kraftwerk“ sowie den Motorkutter „MK1“ unterbringen und den Segelsport in dem sich bietenden Revier fortbetreiben.Im Jahr 2011, nach dessen 27- jährigen Bestehens, erfolgte die Auflösung des Seesportvereins “Hanseat Finkenheerd” e.V. Ein Großteil der Mitglieder sowie das gesamte Material des Seesportvereins gingen zum SSVaW über. So steht der Motorkutter beispielsweise regelmäßig für die Absicherung von Regatten und  Jugendveranstaltungen zur Verfügung.Traditionell wird an den ZK10-Wettkämpfen um den “Ostseepokal” in Rostock sowie am Blauen Band vom Stettiner Haff in Ueckermünde teilgenommen. Darüber hinaus steht die Teilnahme an Ixylon-Mehrkämpfen in der Region regelmäßig im Segelkalender.

Bei Interesse am Kuttersegeln könnt ihr Euch gern an unseren Technikwart Rainer Krüger (krueger@ssvaw.de oder Formular unten) wenden.


Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere sie.